3. Startup-Preis Würzburg 2018 Titelbild

Startup-Preis 2018: Das große Gründen@Würzburg-Event

Zum dritten Mal treten Gründerinnen und Gründer aus Würzburg am 12. Juni beim Startup-Preis 2018 der Initiative Gründen@Würzburg an; jedes Startup mit seiner eigenen und innovativen Geschäftsidee, durch die es sich von den anderen klar abhebt.

2000 Euro Preisgeld winken dem Gewinnerteam, aber das ist nur die Spitze des Eisberges: Beim Event erwarten wir rund 200 Menschen – InvestorInnen, Interessierte, alle möglichen Stakeholder – und wir erregen große mediale Aufmerksamkeit. Neben der Chance auf den ersten Platz als bestes Startup Würzburgs wird den Teams also auch noch einiges an Fame zuteil.

Aus 18 Bewerbungen hat Gründen@Würzburg diese sechs Startups nominiert:

BOTfriends Logo schwarz auf weißBOTfriends GmbH – Die „Chatbot-Experten“
Foodahoo - Wissen, wo's herkommt Logo orange grünFoodahoo UG (haftungsbeschränkt) – Plattform für regionale Lebensmittel
ENER-IQ Logo blauENER-IQ GmbH – Künstliche Intelligenz im Heizungskeller
Awesome Technologies LogoAwesome Technologies Innovationslabor GmbH – Lösungen für den virtuellen Arztbesuch
Flux Polymers Logo grau und grünFlux Polymers GmbH – Die „Oberflächenveredler“
MIRell Photonics Logo rot grau schwarzMiRell Photonics GmbH – Clevere Lasermesstechnik

Sie präsentieren sich und ihre innovativen Ideen einer ExpertInnenjury und dem Live-Publikum, denn alle entscheiden gemeinsam, wer zum Sieger gekürt wird.

Die Startups werden nach dem Pitch kritisch bewertet und hinterfragt von der kompetenten Jury:

Die Jury des 3. Startup-Preises Würzburg 2018 (v.l.): Alexandra Neukum (WIV W), Matthias Bauer (Vogel Ventures), Clemens Launer (iNDTact), Christian Schulz (BayStartUP GmbH) und Dr. Joachim Kuhn (CEO, va-Q-tec AG)

Das erwartet euch konkret:
Ab 18 Uhr stehen die Tore zur Location im Innenhof des Martinz offen (Martinstraße). Um 18.30 Uhr geht es offiziell los.

Zur Einstimmung werdet ihr traditionell von Rechtsanwalt Carsten Lexa, dem Sprecher von Gründen@Würzburg, begrüßt.  Grußworte gibt es von der Würzburger Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake und per Videobotschaft von der Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär. Danach übernimmt Moderator Johannes W. Keppner  von Radio Gong, erklärt euch die Spielregeln, führt euch durch den Abend.

Und dann geht es in die Vollen: Etwa um 19 Uhr beginnen die Pitches, in denen jedes Startup fünf Minuten Zeit hat, sein Produkt oder seine Dienstleistung zu vorzustellen. Anschließend dürfen JurorInnen und Publikum sieben Minuten lang Fragen stellen.

Überlegt mit und bewertet selbst:
Denkt ihr, es gibt einen Markt für die Produkte? Seht ihr einen Nutzen für euch selbst? Erkennt ihr vielleicht Risiken? Interessiert euch, wie die Teams zusammenarbeiten?

Nach dem letzten Pitch wird abgestimmt; die Stimmen von Jury und Publikum werden zu gleichen Teilen im Rahmen der Endwertgun gewichtet.

Wer also beide Parteien von sich überzeugen kann, erhält am Ende den hart umkämpften Titel das „Beste Startup Würzburgs 2018“, die 2000 Euro Preisgeld und noch mehr Ruhm und Ehre.

Tragt euch den 12. Juni in euren Terminkalender ein, sagt beim Facebook Event zu und kommt vorbei. Der Eintritt ist für euch kostenlos.

Rebecca Hümmer on BehanceRebecca Hümmer on EmailRebecca Hümmer on Facebook
Rebecca Hümmer
Rebecca Hümmer betreibt seit 2015 die Agentur hümmer kommunikation in Würzburg. So kann sie sich selbst gut in alle Themen rund um das Gründen hineinfinden und darf regelmäßig hier auf Gründen@Würzburg bloggen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*