Mehr als ein Stammtisch für Gründer

Gründerstammtisch Würzburg: alle zwei Monate kommen dafür 100 Teilnehmende und i. d. R. zwei Vortragende zusammen.
Im Hintergrund heißt das: Plakat entwerfen, Einladungen rausschicken, Anmeldungen ordnen, Namensschilder drucken, Location organisieren, Themen ersinnen, Speaker suchen …

… 100% Engagement

Das bewältigt Jan Wiesner alle zwei Monate. Ehrenamtlich, zusammen mit Markus Sommer, aus der Überzeugung heraus, dass es sich lohnt, Start-ups, Dienstleister und Investorinnen in Würzburg in lockerer Atmosphäre zusammenzubringen.

… und so sieht das aus, wenn Jan den #GrüStaWü rockt:

Die Idee, einen Gründerstammtisch zu etablieren, gewann Jan aus der Erfahrung in anderen Städten. Als Profi in der Gründerberatung kommt er in der Branche viel herum und entdeckte die Lücke in Würzburg im Jahr 2015. Markus Sommer war damals gleich an Bord und stellte sich als ITler in den Dienst des Netzwerk-Treffens.

GrüStaWü-Kickoff – ein voller Flop?

April 2015: Der erste Gründerstammtisch, damals noch im Schönborn am Marktplatz.

Folgendes Szenario: Jan und Markus sitzen im oberen Teil des Cafés, auf der Galerie. Alleine. Es sah so aus, als interessiere sich niemand für die neue Veranstaltung, die sie mit viel Herzblut und Aufwand organisiert hatten. Der Abend könnte ein voller Flop werden. Doch dann …
„… dann haben wir entdeckt, dass irgendeiner unten an der Treppe das rote Band zugemacht hat. Und als wir runtergeschaut haben, stand das ganze Café voller Leute, die alle zu uns wollten. 45 waren das. Damit haben wir nicht gerechnet.“

Erfolgskonzept Gründerstammtisch Würzburg

Jan und Markus hatten zwar eine vage Idee von so einem Start-up-Networking hatten, jedoch gab es viele Möglichkeiten zum Aufziehen der Veranstaltung.
Kurzerhand stellten sie den 45 Teilnehmenden die Konzepte zur Abstimmung vor. Aus dem Publikum kamen zudem noch Vorschläge, sodass am Ende zwischen ganz unterschiedlichen Formen für das Event gewählt werden konnte: Sollten sie gemeinsam Gründermessen besuchen, sich Unternehmen ansehen, sollten sich Start-ups vorstellen oder lieber Experten Impulsvorträge geben?
Die Abstimmung fiel auf die letzten beiden Punkte, wie wir wissen. Seitdem stellen sich im zwei-Monats-Turnus Start-ups vor und Spezialistinnen und Experten auf einem Gebiet, Professorinnen oder erfahrene Unternehmer geben ihre Erfahrungen an die Crowd weiter. Und geht es mal zu recht tief in die Materie, ist sich Jan auch nicht zu schade, Fachbegriffe wie „Bootstrapping“ zu erklären.
Kein Wunder, dass im selben Jahr – 2015 – noch der Anschluss an die Initiative Günden@Würzburg stattfand.

2019: vier Jahre nach dem Start

Die Etablierung des Gründerstammtisch war die Intialzündung für weitere Events und gab der Gründerstadt Würzburg handfesten Auftrieb.
Gleich 2016 wurde der erste Startup-Preis verliehen – an der Orga ist natürlich wieder Jan Wiesner beteiligt. Sowohl #GrüStaWü als auch der Startup-Preis (wir berichteten) werden von Mal zu Mal populärer. 2018 fanden sich bereits über 200 Besucherinnen und Besucher bei der Preisverleihung ein, beim Stammtisch wird regelmäßig die Hundertermarke geknackt.

Klingt interessant? Ist es auch! Kommt zum nächsten Gründerstammtisch am 10. April und zum Startup-Preis am 25. Juni 2019. (Bewerbungsschluss: 27. Mai)

Rebecca Hümmer on BehanceRebecca Hümmer on EmailRebecca Hümmer on Facebook
Rebecca Hümmer
Rebecca Hümmer betreibt seit 2015 die Agentur hümmer kommunikation in Würzburg. So kann sie sich selbst gut in alle Themen rund um das Gründen hineinfinden und darf regelmäßig hier auf Gründen@Würzburg bloggen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*