Finale des Ideenwettbewerbs Entrepreneurial Management: start!UP!-ideas

Beim Ideenwettbewerb Entrepreneurial Management: start!UP!-ideas sprudelten die Ideen. Im großen Finale am Donnerstag, 21.6., stellten sich sieben Teams der Herausforderung, Jury und Publikum von ihren Ideen zu überzeugen.

Die Teams Publikum ideenwettbewerb von hinten auf Stühlen

Die Wettbewerbsteams und ihre Geschäftsideen hätten unterschiedlicher nicht sein können. Angetreten sind:

foodport                       Hol dir was Ordentliches! (Foodsharing Plattform)

yourPC                          Vermietung billiger und umweltfreundlicher Gebrauchtcomputer samt Rundumbetreuung für Kundeninnen und Kunden

HICE                              Healthy Ice – gesund, vegan, natürlich lecker!

Golden Solutions       Wir werden die kleinsten Antennen der Welt stempeln

Chamelio                      Individuell auf Nutzerinnen und Nutzer abgestimmte, sportwissenschaftlich validierte Trainingsprogramme, welche gezielt beanspruchte Muskeln stärken und so aktiv und präventiv Beschwerden entgegenwirken

Space Case                  Smartphonehüllen aus Raketenschrott

ligtum                            Individuell höhenverstellbarer Tisch für einen ergonomischen und qualitativ ansprechenden Arbeitsplatz

 

Gut vorbereitet

Der Startschuss für den Ideenwettbewerb fiel bereits zu Semesterbeginn an der Uni Würzburg. Bis einschließlich 07. Mai hatten Studierende, WissenschaftlerInnen und Alumni Zeit, erste Ideenkonzepte einzureichen. Im Team-Matching am 16. Mai hatten sie die Chance, weitere Teammitglieder für die Weiterentwicklung ihrer Geschäftsideen zu gewinnen. In den folgenden Wochen erstellten die Teams schließlich erste einfache Prototypen, um ihre Ideen bei potenziellen Kunden zu testen. Aus den Feedbackschleifen wurden die Ideenkonzepte so nach und nach weiterentwickelt und in Geschäftsmodelle überführt. Bei allen Schritten während des Wettbewerbsverlaufs gab es Begleitung durch Coaching-Sprechstunden und Trainings von der Gründungsberatung (Servicezentrum Forschung und Technologietransfer – „SFT“) und dem Career Centre der Universität Würzburg.

Infografik zum ABlauf des Ideenwettbewerbs

Das Finale

Zum Auftakt hielt Niklas Volland einen Impulsvortrag mit dem Titel „FUCK UP: Warum Rückschläge zum Gründen dazugehören“, um das Publikum auf den Abend einzustimmen.

Im Anschluss zeigten die sieben Wettbewerbsteams ihre Geschäftsideen in Form von Elevator Pitch Videos und stellten sich anschließend den Fragen der Jury und des Publikums. Während der Pausen gab es ausreichend Zeit, sich an den Infoständen mit den Teams auszutauschen und die ersten Prototypen zu begutachten. Organisiert wurde das Finale vom SFT und dem Career Centre der Uni Würzburg in Kooperation mit dem Zentrum für digitale Innovationen Mainfranken (ZDI) sowie dem Technologie und Gründungszentrum (TGZ).

Insgesamt haben sich knapp 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingefunden, um gemeinsam mit der Jury die Pitch-Videos und Geschäftsideen zu begutachten und für die favorisierten Teams abzustimmen. Die Fachjury setzte sich aus Start-Up Vertretern und vielen Akteurinnen und Akteuren aus der Würzburger Gründerszene zusammen. Mit dabei waren:

  • Manuel und Steffen von den Veggie Bros
  • Niklas Volland von der Digitalagentur bytabo
  • Monika Schaub vom Darum Verlag
  • Reemt  Windmann  von den Homepagelieferanten
  • Prof. Christoph Flath, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformation und Informationsmanagement
  • Dr. Daniela Seybold aus dem Career Center der JMU
  • Dr. Sascha Genders von der IHK Würzburg-Schweinfurt

Monika Schaub ist begeistert: „Der Wettbewerb bot den Zuschauerinnen und Zuschauern spannende Einblicke in zahlreiche kreative Geschäftsideen. Von wissenschaftlichen Forschungsgegenständen über Dienstleistungen, von Apps über Lebensmittelmarken zu Handygadgets und hochwertigen Handwerksgegenständen gab es Beeindruckendes, Pfiffiges und Erstaunliches zu entdecken. Alle Vorstellungsfilme waren mit viel Mühe ansprechend gestaltet. Auf jede Frage aus der Jury hatten sie Antworten parat, was ihre profunde Vorbereitung wiederspiegelt. Also wirklich: Klasse Veranstaltung!“

 

…  and the winner is

Jury und Publikum stimmten schließlich ab; die Stimmen machten jeweils 50  Prozent aus. Gewinnen haben:

  1. foodport

    foodport ideenwettbewerb Teamfoto

    foodport erhält den ersten Platz

Sie erhielten ein Preisgeld von 1.000 €.

  1. Chamelio

Sie bekamen 300 €.

  1. ligtum und Golden Solutions

Für die zwei dritten Plätze gab es jeweils 200 €.

 

Wir gratulieren euch herzlich! Die Gründerszene in Würzburg ist durch euch noch reicher geworden – weiter so! Start up with your ideas!

Mehr Infos zum Ideenwettbewerb gibt’s mit einem Klick hier.

 

 

Rebecca Hümmer on BehanceRebecca Hümmer on EmailRebecca Hümmer on Facebook
Rebecca Hümmer
Rebecca Hümmer betreibt seit 2015 die Agentur hümmer kommunikation in Würzburg. So kann sie sich selbst gut in alle Themen rund um das Gründen hineinfinden und darf regelmäßig hier auf Gründen@Würzburg bloggen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*