Aus der Praxis: Wie schafft man eine lebendige Startup-Szene?

Wenn es um Hochburgen der Startup-Szene geht, dann denken die meisten schnell an das Silicon Valley, an London und Berlin oder auch an Paris und Stockholm. Danach kommt nicht mehr viel. Dabei geht oftmals unter, dass jede Stadt im Grunde eine lebendige Startup-Szene entwickeln kann.

Für das Online-Magazin BASIC thinking hat der Würzburger Wirtschaftsanwalt Carsten Lexa zum einen anhand des Beispiels der Stadt Würzburg analysiert, welche Bedingungen in einer Stadt vorhanden sein müssen, damit überhaupt eine Startup-Szene möglich ist:

Link zum Artikel: „Wie sich eine Stadt zum Startup-Hotspot entwickeln kann

Sodann beschreibt Carsten Lexa anhand seiner Erfahrungen als Gründungsmitglied und Unterstützer von Gründen@Würzburg konkret aus der Praxis, welche Maßnahmen die Stadt Würzburg ergriffen hat, um für Startups attraktiver zu werden. Seine Beobachtungen sind so formuliert, dass sie als Hilfestellung für andere Städte und Regionen dienen können:

Link zum Artikel: „Best Practice: So fördert Würzburg Startups„.

Carsten Lexa on FacebookCarsten Lexa on InstagramCarsten Lexa on LinkedinCarsten Lexa on TwitterCarsten Lexa on Youtube
Carsten Lexa
Rechtsanwalt, Lehrbeauftragter / Kanzlei Lexa – Kanzlei für Wirtschaftsrecht
Carsten Lexa ist Wirtschaftsanwalt und betreibt eine eigene Kanzlei mit Sitz in Würzburg. Die Kanzlei ist spezialisiert auf Beratungen im Gesellschaftsrecht (insb. Gründungsberatung, Beteiligungen, Käufe/ Verkäufe, M&A) und bei der Gestaltung vonVerträgen (in deutscher & englischer Sprache). Rechtsanwalt Lexa ist Europajurist, Lehrbeauftragter für Wirtschaftsrecht und Compliance und Master of Law (Westminster University). Er ist darüber hinaus der ehemalige Vorsitzende der G20 Young Entrepreneurs´ Alliance (g20yea.com), einer der Mitinitiatoren der Gründerinitiative "Gründen@Würzburg" und Botschafter der Oskar-Patzelt-Stiftung für den Großen Preis des Mittelstands.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*