Hardware und Frauenpower: Fünf Jahre Multiphoton Optics

Cool: Multiphoton Optics GmbH.

Multiphoton Optics ist außerdem weltweit ganz vorne mit dabei.

 

Ehre, wem Ehre gebührt

Houbertz erhält IHK-Ehrenurkunde von Deinhart, lächeln stolz in Kamera

Ehrenurkunden zum nur fünfjährigen Bestehen eines Unternehmens gibt es nicht oft von der IHK; in diesem Fall hat IHK Würzburg-Schweinfurt-Chef Max-Martin W. Deinhart eine Ausnahme gemacht.

Die Multiphoton Optics GmbH sei nämlich nicht nur außerordentlich erfolgreich, Gründerin und Geschäftsführerin Ruth Houbertz trete auch besonders für Wirtschaft und Unternehmertum ein.

So hat sich Multiphoton Optics entwickelt: Ein Überblick von Ruth Houbertz:

 

VIPs weitgereist

Überreicht wurde die Urkunde bei den Feierlichkeiten anlässlich des fünfjährigen Jubiläums in einem kleinen Festzelt vor dem IGZ Würzburg. Ein Anblick, der sich dort sonst nicht bietet: Rund 50 illustre Persönlichkeiten fanden sich an diesem Tag zusammen: Investoren, Geschäftspartner, Mitarbeiter und – was definitiv den feierlichen Feinschliff gab – die Eltern von Chefin Ruth Houbertz; extra aus dem Rheinland angereist. Unter den Anwesenden war auch Dirk Jung, stellvertretender Geschäftsführer des IGZ und Geschäftsführer des TGZ, und aus der der Politik die FestrednerInnen Kerstin Celina (B. 90/Grüne), MdL, und Oliver Jörg (CSU), MdL.

Portrait, blaues Hemd, Mann: Granrath Multiphoton Optics GmbH

Lorenz Granrath

Den weitesten Weg legte wohl Lorenz Granrath zurück, Repräsentant der Multiphoton Optics GmbH in Japan. Zu Feier des Tages brachte er ein Sake-Fass mit. Er ist dort Berater für Industrie 4.0 bei der APO (Asian Productivity Association) und sieht den 3D-Druck – eines der größten Tätigkeitsfelder von Multiphoton Optics – als Schlüsseltechnologie und bereitet den japanischen Markt dafür vor.

 

Programm mit One-Woman-Show

Thomas Fries, CEO der FRT GmbH, Moderator des Nachmittags und Studienkollege sowie langjähriger Freund von Ruth Houbertz, brachte es gleich zu Anfang Schlag auf Schlag auf den Punkt:

Eine Hardware-Gründung stand damals im Kontrast zum Boom der Tech-Firmen mit Software. Hardware ist nachhaltig; Software ändert sich irgendwann immer, man denke an Betriebssysteme. Deutschland braucht mehr Gründer und Gründerfrauen – DAS ist Ruths Thema!
Wenn wir unseren Status halten wollen, brauchen wir mehr Gründungen in Deutschland – das wirtschaftlich und sozial. Und wir sollten auf Ausgewogenheit zwischen Männern und Frauen in den Unternehmen achten.

Ruth Houbertz © Multiphoton Optics GmbH

Die „Gründung als Frau“ wurde auch von Redner Jose Pozo, Technical Director des European Photonics Industry Consortium EPIC, hervorgehoben. Es gäbe momentan nur zwei weibliche CEOs im Bereich Photonics in der Europäischen Union, er wünsche sich aber mehr. Er stellt heraus, wie wichtig die Produkte von Multiphoton Optics gerade für den Photonik-Markt sind; und überhaupt:

„Multiphoton Optics is the coolest company that works with EPIC.“

 

In einer 20-minütigen Ansprache präsentiert Ruth Houbertz die Eckpunkte Ihres Unternehmens. Was ihr besonders wichtig ist, haben wir hier festgehalten:

 

Auf ihr zehnköpfigesTeam ist sie stolz und legt Wert darauf, nicht alleine im Rampenlicht zu stehen:

 

Kein Wunder, dass Willi Mantei, Applikationsingenieur bei Multiphoton Optics, vor dem Essen noch eine Capoeira-Showeinlage organisiert hatte.

weiß gekleidete Capoeira-Kämpfer

 

 

Würzburg Valley ist uns nicht genug, wir machen Main Valley

Was bleibt also noch, wenn man Physikerin, Gründerin, Unternehmerin, Entwicklerin, Arbeitgeberin auf derartig erfolgreiche fünf Jahre zurückblicken kann?

Klar: Der Blick nach vorne. Und der geht sowas von über die Stadtgrenzen hinaus …

 

Auf die nächsten fünf(zig?) Jahre!

schwarze Schrift, lila Kringel: Multiphoton Optics

Kurzinfo: Multiphoton Optics GmbH

Multiphon Optics GmbH ist in der Würzburger Gründerwelt bekannt und schon seit 2015 im IGZ angesiedelt. Ein besonderer Erfolg war im Juni 2018 die Verleihung des „Best of Industry“-Award 2018. Die „Besten der Besten“, wie Oliver Barthel, Verleger der MM Gruppe die Gründungsteams lobte, haben mit Ihrer hochpräzisen 3D-Druckplattform LithoProf3D® neue Maßstäbe gesetzt. Dieser kann im optischen beziehungsweise photonischen Bereich oder in der Medizintechnik angewendet werden und zeichnet sich insbesondere durch sein leichte Integrierbarkeit mit anderen Technologien und sein hohes Maß an Flexibilität und Automatisierungsgrad aus.

 

FOTOS: © Multiphoton Optics GmbH / Fotografin Sarah-Debora Schmidt
VIDEOS: © hümmer kommunikation

Rebecca Hümmer on BehanceRebecca Hümmer on EmailRebecca Hümmer on Facebook
Rebecca Hümmer
Rebecca Hümmer betreibt seit 2015 die Agentur hümmer kommunikation in Würzburg. So kann sie sich selbst gut in alle Themen rund um das Gründen hineinfinden und darf regelmäßig hier auf Gründen@Würzburg bloggen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*