Bayerischer Businessplan Wettbewerb in drei Phasen by BayStartUp

Innovative Start-ups aus ganz Bayern haben bei den Bayerischen Businessplan Wettbewerben von BayStartUP in drei Phasen die Möglichkeit, eine Expertenjury von sich zu überzeugen – den Siegern winken neben Preisgeldern Kontakte zu wichtigen Investorennetzwerken, so haben Teilnehmer*innen nicht nur die Chance, ihren Businessplan schrittweise zu entwickeln, sondern diesen auch nach dem Feedback der Jury zu optimieren.

Bayerns Start-ups

Das klingt für viele Gründer*innen bestimmt verlockend. Aber erst mal ein Schritt zurück: Was ist BayStartUP eigentlich?  Es handelt sich um das bayerische Startup-Netzwerk für Gründer*innen, Investor*innen und Unternehmen. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Europas größtem Investoren-Netzwerk unterstützt es innovative Start-ups bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- und Wachstumskapital.

BayStartUP unterstützt Gründer*innen beim Aufbau ihres Unternehmens.

BayStartUP Businessplan Wettbewerb

Um vor allem den vielversprechendsten Start-ups die Möglichkeiten des kompletten Programms eröffnen zu können, lobt BayStartUP jährlich den Businessplan Wettbewerb aus. Gründende haben die Möglichkeit, sich in drei Phasen vor einer Expertenjury – bestehend aus Kapitalgebenden, erfahrenen Unternehmer*innen und Kenner*innen der Gründerszene – zu beweisen. In jeder Phase werden die teilnehmenden Teams mit kostenlosen digitalen Workshops zur Businessplanerstellung unterstützt, so können die Teams mit professioneller Unterstützung ihren Pitch vorbereiten. Übrigens: Die Start-ups können jederzeit quer einsteigen, in jeder Phase gibt es neue Gewinnmöglichkeiten.

Regionen im Überblick

Die Businessplan Wettbewerbe werden in die Regionen München, Schwaben und Nordbayern aufgeteilt, zusätzlich gibt es den Businessplan Wettbewerb Ideenreich, welcher ein Regionalwettbewerb für Gründer*innen aus den Regionen Niederbayern, Altötting und Mühldorf am Inn ist. Bei der Anmeldung erfolgt eine Zuweisung zum jeweiligen Gebiet automatisch je nach genauem Unternehmenssitz, für Gründer*innen aus Würzburg und dem Umland ist aber vor allem der Wettbewerb in der Region Nordbayern relevant. Für alle Regionen gelten dieselben Einreichungskriterien und Abgabetermine.

Phase 1 – Geschäftsidee und Kundennutzen

In der ersten Phase der Bayerischen Businessplan Wettbewerbe müssen die teilnehmenden Teams eine Geschäftsskizze im Umfang von sieben Seiten vorlegen. Sie sollte eine kurze Zusammenfassung, eine ausführliche Beschreibung zum Produkt oder der Dienstleistung des jeweiligen Start-ups, sowie eine nachvollziehbare Markt- und Wettbewerbsanalyse enthalten. Die Expertenjury gibt anschließend ein ausführliches schriftliches Feedback zu jedem teilnehmenden Start-up.

Wir freuen uns, dass unter den letzten Siegerteams der ersten Phase zwei Würzburger Start-ups vertreten waren – wir gratulieren an dieser Stelle ganz herzlich der NanoStruct GmbH und der Web Inclusion GmbH zu ihrem wohlverdienten Sieg! NanoStruct hat das Ziel, Biosensoren für Analyseverfahren in der Spektroskopie herzustellen, die anhand kleinster Rückstände Substanzen eindeutig identifizieren können (wir berichteten). Web Inclusion hat die Software Eye-Able entwickelt, welche mithilfe von Algorithmen Menschen mit Einschränkungen die Möglichkeit bietet, die Webseitenansicht auf ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen (wir berichten).

Phase 2 – Marketing und Vertrieb

Im Fokus der zweiten Phase liegen die Themen Marketing und Vertrieb. Die Start-ups müssen in dieser Phase einen 20-seitigen Businessplan vorlegen, der zunächst aus denselben Elementen wie in Phase 1 besteht (Zusammenfassung, ausführliche Beschreibung von Produkt/Dienstleistung, Markt- und Wettbewerbsanalyse). Dazu kommen jetzt noch aufbereitete Informationen zu Marketing und Vertrieb, Geschäftsmodell und Organisation, Chancen und Risiken. Die letzte Deadline der zweiten Phase lief bis zum 16. März 2021, wir sind gespannt, ob unter den Siegern wieder alte Bekannte sind.

Phase 3 – Realisierung

Jetzt geht es ans Eingemachte! In der dritten Phase müssen die Teilnehmer*innen in den Bereichen Realisierung, Kapitalbedarf und Umsatzplanung überzeugen. In einem 30-seitigen Geschäftsplan müssen die Teams die Geschäftsidee ihres Produkts oder ihrer Dienstleistung ausführlich beschreiben, wobei der Fokus auf dem Vorgehen bis zur Realisierung liegen sollte. Auch soll eine Umsatzplanung erstellt werden, mit besonderem Augenmerk auf die Kapitaldeckung. Wieder sind eine Zusammenfassung, eine Markt- und Wettbewerbsanalyse sowie die Beschreibung des Vertriebs- und Marketingansatzes vorzulegen.

Bewerbungsdeadline für Phase 3 ist der 18. Mai 2021.

Informationen zu allen Anmeldefristen bekommt ihr hier.

Wer sich genauer zu den BayStartUP Businessplan Wettbewerben informieren möchte, für den ist das IGZ Würzburg die richtige Anlaufstelle: ihr bekommt allerlei Unterstützung und Tipps rund um die Erstellung eures Businessplans, zusätzlich könnt ihr an wöchentlichen Beratertagen des ZDI Mainfranken in Kooperation mit BayStartUP teilnehmen, so bekommt ihr den bestmöglichen Input für euren Pitch.

Wir wünschen allen teilnehmenden Start-ups viel Erfolg und viel Spaß beim Pitchen!

Rebecca Hümmer on BehanceRebecca Hümmer on EmailRebecca Hümmer on Facebook
Rebecca Hümmer
Rebecca Hümmer betreibt seit 2015 die Agentur hümmer kommunikation in Würzburg. So kann sie sich selbst gut in alle Themen rund um das Gründen hineinfinden und darf regelmäßig hier auf Gründen@Würzburg bloggen.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*